Skip to Content

Himalaya Senecio: Das Bekannte Greiskraut In Ihrem Zimmer!

Himalaya Senecio: Das Bekannte Greiskraut In Ihrem Zimmer!

Himalaya Senecio ist das bekannte Greiskraut, das oft als Zimmerpflanze verwendet wird. Jeder sollte Platz für dieses schöne Pflänzchen haben, das nicht zu viel Platz einnimmt.

Natürlich können Sie bei richtiger Pflege Blumen erwarten, die den Himalaya schmücken werden. In diesem Artikel finden Sie die wichtigsten Tipps zur Pflege des Himalaya.

Mit wenigen Schritten erreichen Sie eine gesunde Pflanze und werden von ihrem Aussehen begeistert sein. Außerdem stellen wir Ihnen diese Pflanze und ihre grundlegenden Eigenschaften kurz vor.

Steckbrief von Himalaya Senecio!

  • Botanischer Name: Senecio barbertonicus ‘Himalaya’
  • Deutscher Name: Greiskraut, Kreuzkraut
  • Höhe: von 15 bis 20 cm
  • Breite: von 15 bis 20 cm
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: durchlässiges, lockeres und sandiges Substrat
  • Blüte: gelbe
  • Blütezeit: von Juli bis September
  • Blätter: hellgrün, lanzettlich
  • Wuchs: langsam wachsend, dicht, sukkulent
  • Herkunft: Afrika
  • Giftigkeit: giftig
  • Verwendungen: Wintergarten und Zimmer
  • Wasser: Staunässe und im Topf stehendes Wasser führen unvermeidlich zur Fäule!

Die wichtigsten Eigenschaften von Senecio barbertonicus Himalaya!

Allein der Name der Pflanze würde sofort darauf schließen, dass es sich um eine Pflanze handelt, die aus kälteren Regionen stammt, genauer gesagt aus dem Himalaya, was eigentlich gar nicht stimmt.

Es handelt sich nämlich um eine Pflanze, deren Ursprung im tropischen und subtropischen Afrika liegt. Senecio Himalaya gehört zur Pflanzengattung Senecio (zu den Greiskräutern) und ist an seinem botanischen Namen Senecio barbertonicus erkennbar.

Soagar ist sie auch als Greiskraut oder Kreuzkraut unter den Menschen bekannt. Senecio gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae), zu denen viele andere Pflanzen wie Chrysantheme zählen.

Da es hier um Sukkulente geht, kann man feststellen, dass diese Pflanzenart die Fähigkeit besitzt, Wasser in ihren Blättern zu speichern. Deshalb hat sie die Kraft, eine unregelmäßige Pflege zu überstehen.

Wie sieht Senecio barbertonicus Himalaya aus? Die Beschreibung der Zimmerpflanze!

Neben der Pflegeleichtigkeit von dieser Pflanze ist es auch ihr Aussehen, das Sie dazu verleitet, sich für sie zu entscheiden.

Bei uns ist sie vor allem als Zimmerpflanze bekannt, die mit ihrem klassischen Erscheinungsbild immer die heimische Oase vervollständigt.

– Wuchs

Diese Pflanze kann nämlich bis zu 20 cm groß und in der Breite bis zu 20 cm wachsen werden. Dies weist sicherlich darauf hin, dass es sich um niedrig wachsende Pflanzen handelt, was sie ideal als Zimmerpflanzen macht.

Jährlich wächst diese Pflanze sehr langsam, was sie zu einer sehr langsam wachsenden Pflanze macht. Natürlich gibt es neben dieser Sorte viele andere wie Kornelkirsche, aber das hält die Leute nicht davon ab, sie zu kaufen, weil sie schön sind.

– Blatt und Blüte

Seine lanzettlichen hellgrünen Blätter sind sehr dicht und saftig, wachsen aber auch sehr langsam. Am Anfang sind die Äste grün, nach einer gewissen Zeit beginnen sie sich braun zu verfärben.

Und jetzt konzentrieren wir uns auf die Eigenschaften der Blume, die eigentlich das Schönste für eine Zimmerpflanze ist.

Hier sprechen wir über gelbe Blüten, die sternförmig sind. Blütezeit ist von Juli bis September.

Wie pflege ich Senecio barbertonicus Himalaya richtig? Die besten Tipps zur Pflege!

Die richtige Pflege ist notwendig, wenn Sie eine gesunde und schöne Zimmerpflanze haben möchten. Jeder Schritt ist von großer Bedeutung und es ist wichtig, dass Sie ihm folgen.

Wenn Sie die folgenden Tipps aus unserem Menü befolgen, stellen Sie sicher, dass Sie keine Probleme mit Ihrem Himalaya haben werden.

Wo soll ich Himalaya pflanzen?

Standort: Zunächst einmal ist es notwendig, diese Pflanze am richtigen Ort zu platzieren, damit sie sich entwickeln kann. Sie bevorzugt sonnige Plätze, verträgt aber auch halbschattige Plätze.

Es wird sicherlich nicht empfohlen, Senecio barbertonicus Himalaya an einem Ort zu platzieren, der vollständig beschattet ist. Daher müssten Sie mit einigen negativen Folgen rechnen.

Wenn Sie die Pflanze zufällig im Sommer nach draußen stellen möchten, müssen Sie die Pflanze zuerst daran gewöhnen.

Bewegen Sie sie vom halbschattigen in einen helleren Teil, denn so gewöhnt sie sich langsam aber sicher an die Sonnenstrahlen.

Temperatur: Die optimale Temperatur für diese Pflanze liegt bei 18 bis 22°C. Im Winter sollten Sie darauf achten, dass sie Temperaturen unter 5 °C nicht ausgesetzt wird, da sie keine Kälte mag.

Substrat: Was das Substrat betrifft, ist es wichtig, dass es gut durchlässig, locker und sandig ist. Außerdem empfiehlt es sich, Erde für Kakteen als Substrat zu verwenden.

Wenn Sie keine Erde für Kakteen haben, können Sie das Substrat auch für Zimmerpflanzen, Kräuter und Gemüse verwenden.

Wann soll ich Himalaya Senecio gießen?

Was das Gießen betrifft, müssen Sie sehr vorsichtig sein. Wenn Sie nämlich bemerken, dass der Wurzelballen vollständig ausgetrocknet ist, dann können Sie die Sukkulente gießen.

Diese Pflanze bevorzugt überhaupt keine hohe Feuchtigkeit. Von Frühling bis Herbst wird tiefes Gießen empfohlen.

Das heißt, es wird so viel gewässert, dass die Topfballen mit Wasser vollgesogen sind. Das nächste Gießen sollte erst erfolgen, wenn sie trocken sind.

Außerdem sollte das Substrat nur feucht, nicht nass sein! Andernfalls ist mit Wurzelfäule zu rechnen.

Es kann gesagt werden, dass hohe Wasserdurchlässigkeit des Substrates sehr wichtige Rolle spielt, denn die Wasseransammlungen führen unvermeidlich zu Fäulnisbildung.

An wärmeren Tagen müssen Sie sich auch der Pflanze widmen: regelmäßiges Gießen im Sommer ist ein Muss!

Der empfohlene Zeitpunkt zum Gießen ist morgens oder abends, was bedeutet, dass es tagsüber, wenn die Sonne am stärksten ist, vermieden werden sollte.

Gießen Sie die Pflanze niemals über die Blüten und Blätter! Außerdem sollte langsam gegossen werden.

Wann soll ich Senecio barbertonicus Himalaya düngen?

Was Dünger angeht, stellt diese Pflanze überhaupt keine Ansprüche. Es ist nämlich notwendig, von April bis September monatlich zu düngen.
Es wird empfohlen, Flüssigdünger zu verwenden. Neben diesem Dünger können Sie auch Langzeitdünger verwenden.

Wie kann Senecio barberonicus Himalaya überwintern?

Es ist sicherlich wichtig, dass Sie wissen, wie Sie diese Pflanze im Winter schützen können. Dieser Schutz dient in erster Linie dazu, ein Welken oder das Entstehen junger Triebe zu vermeiden.

Zuerst sollten Sie die Pflanze an einen Ort stellen, an dem die Temperatur zwischen 5 und 10 °C liegt. Gegossen wird nur schluckweise, da sie die Staunässe nicht verträgt.

Wieso denn? Denn die Kombination aus niedriger Temperatur und nassem Substrat führt zu Wurzelfäule, die Sie eigentlich nicht wollen.

Soll ich Himalaya schneiden?

Diese Zimmerpflanze muss nicht beschnitten werden und es kann gesagt werden, dass es an Ihnen liegt, ob Sie dies tun.

Sie funktioniert auch ohne Beschneiden hervorragend, aber seien Sie sicher, dass der Beschneidungsprozess ihr sicherlich zugute kommt, um ein schöneres und üppigeres Wachstum zu erzielen.

Es wird empfohlen, ältere Pflanzen zu beschneiden, da dies eine erfolgreichere Verzweigung fördert.

Wie und wann soll ich Himalaya umtopfen?

Das Umpflanzen dieser Pflanze muss nicht jedes Jahr erfolgen, da diese Pflanze sehr langsam wächst. Meistens geschieht dies nach einigen Jahren, wenn der Mann selbst beurteilt, dass der Topf zu klein für sie ist.

Der Umpflanzvorgang wird im Frühjahr durchgeführt, da diese Pflanze in der Winterzeit ruht und sozusagen dann nur langsam „erwacht“. Der Topf sollte nur 2-3 cm größer sein als der vorherige.

Beim Umpflanzen der Pflanze sollten Sie die folgenden sieben Schritte ausführen:

1. Zuerst müssen Sie ein Stück Keramik über den Wasserablauf legen.

2. Füllen Sie den Topf dann mit Kakteenerde oder einer Mischung aus Sand- und Tonblumenerde!

3. Sie müssen die Pflanze in die Mitte des Substrats umpflanzen. Es muss genug Erde drumherum sein!

4. Der Gießrand sollte 1 cm frei sein.

5. Zum Schluss das Substrat mit einem Stock gut andrücken, damit keine Luft entweicht.

6. Gießen Sie die Pflanze mit weichem Wasser!

7. Nach dem Umpflanzen sollte diese Pflanze zur Regeneration an einen halbschattigen Platz gestellt werden.

Wie soll ich Senecio barbertonicus vermehren? Vermehren durch Stecklinge

Die Vermehrung dieser Pflanze kann durch Stecklinge erfolgen. Was diesen Prozess erleichtert, ist, dass er während der gesamten Vegetationsperiode durchgeführt werden kann.

Zuerst müssen Sie die 10 cm langen Kopfstecklinge abschneiden. Dann stellt man sie in ein mit weichem Wasser gefülltes Glas.

Natürlich gibt es Schnitte an der Mutterpflanze, die Sie mit sauberer Holzkohlenasche oder Steinmehl bestreuen können. Das Glas sollte an einen warmen, halbschattigen Platz gestellt werden, dann wird sich erfolgreich ein neues Wurzelwerk bilden.

Wichtig ist, dass Sie das Wasser alle ein bis zwei Tage wechseln, um Fäulnis vorzubeugen. Sogar die meisten Gärtner fügen diesem Wasser ein Stück Holzkohle hinzu.

Erst wenn die Wurzelstränge 2 cm lang sind, können Sie die Stecklinge in das Substrat pflanzen.

Ist Senecio barbertonicus Himalaya giftig?

Diese Pflanze wird aufgrund ihres geringen Wachstums am häufigsten als Zimmerpflanze verwendet und dank ihrem Aussehen schafft sie, wie Sansevieria cylindrica und Calathea, in jedem Zuhause eine kleine Oase der Ruhe.

Aber was wir hier betonen sollten, ist, dass die Teile von Himalaya giftig sind, also sollten wir vorsichtig sein, wenn wir diese Zimmerpflanze berühren.

Daher wird es empfohlen, dass Haustiere und Kinder nicht in der Nähe von dieser Pflanze sind. Wenn Sie beispielsweise Angst haben, dass Ihre Katze mit dieser Pflanze in Kontakt kommt, empfehlen wir Ihnen, die perfekte Pflanze für Ihre Katze zu finden.

Wenn Sie weitere Fragen über Himalaya Senecio haben, können Sie uns gerne per unserer E-Mail-Adresse: [email protected] kontaktieren. Wir freuen uns auf jede E-Mail von Ihnen!